INTERNATIONALER KUNST & KULTURVEREIN

ADAM

Wettbewerb

 

WIENER STERNE 2014

 

WIENER STERNE

Wien - die Musikhauptstadt der Welt ist zweimal jährlich

(Ende März und Anfang November) Schauplatz des internationalen Talentwettbewerbs „Wiener Sterne“ „Wiener Sterne“ ermöglicht es talentierten Kindern und Jugendlichen aus allen Ländern Europas und Asien in Form eines Wettbewerbs ihre Sing- und Tanzkunst auf der Bühne zu präsentieren. Das Festival gewinnt immer mehr an Bedeutung – und das nicht nur in Österreich, sondern in ganz Asien und Europa.

 

Ziele des Festivals:

 

Im Vordergrund steht bei dieser Veranstaltung die Verbundenheit verschiedener Kulturen und das gemeinsame bzw. solistische künstlerische Schaffen. Den Teilnehmern wird die Möglichkeit geboten, künstlerische Erfahrungen auszutauschen und Personen kennenzulernen, die ähnliche Interessen haben. Durch den Auftritt vor großem fachkundigen Publikum können die Künstler an Selbstbewusstsein und Sicherheit gewinnen und sich dadurch musikalisch bzw. tänzerisch entfalten. Weiters bieten die „Wiener Sterne“ die perfekte Möglichkeit, internationales Networking zu betreiben. Das vom Verein ADAM initiierte Projekt ist für die jungen Talente oft der erste Schritt in die Öffentlichkeit. Die verliehenen Preise und Diplome sind für die jungen Künstler ein nützliches Nachweis ihrer künstlerischen Fertigkeiten.

 

Teilnahmebedingungen

 

Aus allen Ländern Europas und Asien sind künstlerisch begabte Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 26 Jahren eingeladen, beim Festival „Wiener Sterne“ entweder solistisch oder innerhalb eines Chores oder eines Ensembles aufzutreten. Die Teilnehmer werden in fünf Alterskategorien eingeteilt:

 

     6 bis 8 Jahre

     9 bis 12 Jahre

    13 bis 15 Jahre

    16 bis 18 Jahre

    19 bis 26 Jahre

 

Bei Gruppenauftritten kommt es für gewöhnlich zu Abweichungen in Bezug auf die Alterskategorien. Wenn bis zu 30 Prozent der Teilnehmer einer Gruppe nicht der jeweiligen Altersklasse entsprechen, kann dies trotzdem berücksichtigt werden.

 

Vortragsmöglichkeiten

 

    Instrumentalbeiträge: Klassik, Jazz,

 

   (Solo, Ensemble, Orchester)

 

    Vokalbeiträge: Klassik, Jazz, Popularmusik

 

   (Solo, Duett, Trio, Ensemble, Chor)

 

 

 

    Tanzbeiträge: Klassischer Tanz, Volkstanz, Ballett, Modern- und Jazzdance,

 

  Breakdance, Hiphop, Ausdruckstanz, Kindertanz

 

  (Solo, Gruppe)

 

 

Programmerfordernis

 

1.    Vokalisten bzw. Instrumentalisten tragen zwei Musikstücke unterschiedlicher Stile vor. Diese Beiträge können bis zu 9 Minuten dauern.

 

2.    Der tänzerische Beitrag kann bis zu 9 Minuten dauern..

 

3.    Tonaufnahmen können sowohl auf MP3  als auch in Form einer CD beigestellt werden. Jede Tonaufnahme muss auf einem einzelnen Tonträger mit dem Titel des Werkes, dem Namen des Interpreten und der Dauer des Werkes versehen werden.

 

4.    Bei der Aufführung darf, abgesehen vom Refrain, nur eine Background-Instrumentalaufnahme abgespielt werden. Der Einsatz von Playback ist verboten.

 

5.    Für die Vorbereitung und Durchführung des Wettbewerbs ist ein Organisationskomitee zuständig. Dieses bestimmt die genaue Reihenfolge der Beiträge.

 

6.    Die Veranstalter des Wettbewerbs haben das Recht, Foto- und Videoaufnahmen, die während oder nach den Auftritten erstellt wurden, unentgeltlich weiter zu verwenden und diese auf Websites zu veröffentlichen.

 

7.    Jeder Teilnehmer wird aufgefordert, ein persönliches Informationsblatt bezüglich der künstlerischen Laufbahn zu verfassen und mit zwei Farbbildern dem Organisationskomitee per e-Mail zu schicken. Dies ist erforderlich, um Teilnehmer auf Websites vorstellen zu können und Werbeplakate herzustellen.

 

8.    Da jeder Teilnehmer das Recht auf Werbung seines Sponsors hat, ist es möglich, das jeweilige Logo samt Firmennamen sowie Vor- und Zuname des Firmeninhabers mit dem Informationsblatt mitzusenden.

 

9.    Das Organisationskomitee ist befugt, zu späterer Zeit über auftretende Unklarheiten zu entscheiden.

 

 

Wertungskriterien der Vokalbeiträge

 

    Qualität des Klanges und korrekte Intonation

    Klangfarbe und Stimmsitz

    Taktgefühl und Umgang mit dem Mikrophon

    Bühnenpräsenz (sicheres Auftreten, Bewegung, darstellerische Leistung)

    Schwierigkeitsgrad der dargebotenen Werke unter Berücksichtigung des Alters

 

 

Wertungskriterien der Instrumentalbeiträge

 

    Qualität des Klanges und korrekte Intonation

    Instrumentenspezifische Technik

    Bühnenpräsenz (sicheres Auftreten, künstlerischer Ausdruck)

    Schwierigkeitsgrad der dargebotenen Werke unter Berücksichtigung des Alters

 

 

Wertungskriterien der Tanzbeiträge

 

·       Art und Technik der Bewegung, Bühnenpräsenz (sicheres Auftreten, künstlerischer Ausdruck, Kostüme, Requisiten)

 

·       Zusammenstellung der Hintergrundmusik und Choreographie

 

·       Schwierigkeitsgrad der dargebotenen Tanzeinlagen unter Berücksichtigung des Alters

 

 

Preise

 

Alle Wettbewerbsteilnehmer werden mit Preisen und Urkunden ausgezeichnet.

 

Die ersten 3 Plätze jeder Altersgruppe erhalten sowohl einen Pokal als auch eine Urkunde.

 

Der von der Jury ausgewählte Sieger erhält ebenfalls einen Pokal und eine Urkunde.

 

Der absolute Sieger des Wettbewerbs erhält den Grand Prix Pokal und die Grand Prix Urkunde.

 

Weiteres gibt es Sonderauszeichnungen für die jeweiligen Gruppenleiter:

 

für den besten Choreographen bzw. die beste Choreographin, die beste Choreographie, den besten Ausbildner bzw. die beste Ausbildnerin sowie für die Bewahrung nationaler Kulturtradition.

 

 

Kosten

 

Die Teilnahme in einer Vortragskategorie am Wettbewerb in Wien kostet € 5o.- pro Person.

 

Bei der Teilnahme in mehr als einer Vortragskategorie kommt es zu einer Zuzahlung von 20 € pro Vortragskategorie.

 

 

Organisatoren des Festivals

 

Der Kunst & Kulturverein ADAM aus Wien organisiert die „Wiener Sterne“ in Kooperation mit dem Zentrum für künstlerische Programme Taylis und dem Verein The Festival Bridges, beide mit Sitz in Prag.

 

 

Termine

 

Der nächste Wettbewerb findet vom 25-30 März 2013 statt.